3 Fragen an … Community-Member Christoph Hess
4 September 2016 - juliafriedl

#3fragenan ist eine Post-Serie um Mitglieder unserer Community besser kennen zu lernen. Wir stellen drei Fragen und freuen uns auf spannende Antworten. Auch Member Christoph Hess kommt von Zürich nach Bern. Er möchte unter anderem unsere Community inspirieren, z.B. mit seinen Gedanken zum Einfluss von China als Treiber globaler Veränderung. Wir freuen uns drauf!

Wer bist du und was machst du in deiner Firma?

Ich bin 30 Jahre alt, Halb-Zürcher und Halb-Tessiner und im Oktober werde ich von Zürich nach Bern umziehen. Beruflich bin ich bei Kuble AG, einer Social Media Agentur, für Konzepte und Strategien zuständig, die sich um Marketing, Sponsoring, Campaigning und Thought Leadership drehen.

Warum glaubst du, braucht es einen Impact Hub in Bern?

Die Globalisierung und das Internet führen zu wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Veränderungen, vor denen sich viele Leute fürchten – obschon sich eigentlich so viele Chancen ergeben. Ich glaube, dass diese Veränderungen positiver wahrgenommen werden, wenn man sie gestalten kann. Der Impact Hub schafft dafür einen physischen Ort im politischen Zentrum der Schweiz, der mit seiner Community dafür sorgen kann, dass aus Vordenkerinnen und Vordenkern möglichst bald Vormacherinnen und Vormacher werden.

Fast forward in einem Jahr: Was wird das Tollste / Coolste / Spannendste sein für dich im Zusammenhang mit dem Impact Hub?

Ich lerne Chinesisch und es interessiert mich, wie China die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Veränderungen beeinflusst. Anhand von WeChat oder Alibaba sieht man beispielsweise, dass das Land viel innovativer ist, als viele Leute denken. In diesem Bereich möchte ich eigene Ideen entwickeln und auch die Community im Impact Hub inspirieren.