Florentin und Lorenz kochen für den Bundespräsidenten im Impact Hub
22 December 2016 - raphaelreber

Im Frühling 2016 stand Kochlehrling Florentin Saxer vor einer Jury des Begabtenförderungskurses der Berufsschule GIBB und überzeugte. Seine Leidenschaft war deutlich spürbar und auch, dass sein Businesskonzept für ein nachhaltiges Catering bereits sehr durchdacht war. Ich durfte damals für sie als Coach fungieren und war überaus angetan von Florentins Talent. Da ich kurz zuvor mit den anderen Co-Founders beschlossen hatte den Impact Hub zu gründen, sah ich hier eine zufünftige Möglichkeit für Florentin. Noch an Ort und Stelle ermunterte ich ihn dazu, nicht mehr zu warten mit dem Schritt in die Selbstständigkeit. Heute sagt das 18-jährige Talent dazu: „Definitiv habt ihr vom Impact Hub mich dazu bewegt, Nägel mit Köpfen zu machen.“

Florentin blieb mit seiner Idee nicht lange alleine. Sein Coach beim Begabtenförderungskurs, der Olympiasieger und Kochweltmeister Lorenz Wegelin, wurde gleich Mit-Gründer von Gourmet Chez Soi.

Ende Oktober kamen Florentin und Lorenz für den Impact Hub Bern erstmals in den Einsatz. Beim Impact Hub VIP-Event mit 90 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung zauberten sie. Sie hatten freie Hand in der Zusammenstellung der Speisen und setzten ihr Motto “weniger Komponenten, dafür umso mehr Geschmack“ perfekt um. Die illustren Gäste waren begeistert und das Gourmet-Startup bekam seine ersten Anfragen.

Kurz vor Weihnachten konnten wir die beiden zum zweiten Mal buchen. Der Herr Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hatte sich für seinen Jahresrückblick angemeldet und viele Journalisten dazu eingeladen. Florentin meint dazu: „Es war für mich schon etwas Besonderes, an einem der ersten Aufträge grad für den Bundespräsidenten zu kochen!“

Seine Pläne? Im Sommer die Lehre erfolgreich abschliessen, dann mit der Berufsmatur beginnen. Und in anderthalb Jahren so richtig durchstarten mit Gourmet Chez Soi. Genau dafür setzen wir uns ein: Das Menschen sich trauen, ihren Talenten zu folgen und sie unternehmerisch umzusetzen. Ihr könnt stolz auf euch sein, Florentin und Lorenz!