Meet the Hub-Members: Hallo Sara von der Kekoa Agentur
10 January 2023 - Pablo Sulzer

3min Lesezeit

Heute stellen wir euch ein Team vor, das sich zu dritt im ersten Stock des Impact Hub Berns eingenistet hat. Ein Gespräch mit Sara Seematter von der Kekoa Agentur über ihren Coworking-Arbeitsort und was sie sonst noch mit ihren Arbeitskolleginnen Vyshna & Sarah auf dem Bürotisch grad liegen hat.

Impact Hub Bern: Danke, dass du dir Zeit nimmst für das Interview. Als Kekoa Agentur seit ihr seit einer Weile im Hub. Erzähl uns kurz, was ist die Kekoa Agentur und was macht ihr?

Sara Seemattter, Kekoa Agentur: Meine Name ist Sara und ich bin Mitinhaberin der Kekoa Agentur, zusammen mit Vyshna und Sarah – wir sind zu dritt. Wir machen Content Production, Online Marketing, konzeptionelles und strategisches Marketing – fokussiert auf online. Im Impact Hub Bern sind wir nun seit bald drei Jahren vor Ort.

Hast du ein paar Beispiele für konkrete Aufträge, die ihr in letzter Zeit hattet?

Ja, klar, wir durften im letzten Jahr etwa für den Impact Hub Bern ein paar Aufträge machen, wie etwa die Webseite samt Auftritt mit Logo-Design fürs Hub-Förderprogramm Youngpreneurs Bern. Für die Fachstelle für Jugend- und Kinderfragen in Muri haben wir einen neuen Web-Auftritt unter anderem mit Web-Design und Icons gemacht. Mit Pumphead haben wir auch gearbeitet, ein Berner Startup, das kürzlich in der TV-Show Die Höhle der Löwen war. Dies, als kleine Auswahl unserer aktuellen Kunden.

Wie sieht für dich und dein Team ein gewöhnlicher Arbeitstag aus?

Es ist mega praktisch, so nah am Bahnhof Bern zu sein. Morgens komme ich vorbei, gehe mir ein Kafi in der Lounge holen und mache mein Zmorge parat, um in den Arbeitstag zu starten. Mittags esse ich meist mit anderen Hub-Membern zusammen. Nachmittags buche ich spontan einen Raum, falls wir Meetings haben. Und wenn wir Lust auf Gesellschaft oder Pause haben, gehen wir in den dritten Stock zu den Sofas.

Wieso arbeitet ihr eigentlich in einem Coworking?

Unter anderem weil wir zuhause Kinder haben und nicht immer von dort aus arbeiten möchten. Vyshna war an der Fail Night und schon immer Fan vom Impact Hub Bern. Deswegen haben wir dann alle drei eine Mitgliedschaft gelöst und unsere jetzigen fixen Arbeitsplätze gebucht. Wir sind zwar vorher noch andere Büroräume in der Stadt Bern anschauen gegangen, haben aber schnell gemerkt, dass das Angebot hier im Hub das beste für uns ist. Ich würde es sicher Freelancern empfehlen, besonders solchen, die alleine unterwegs sind. Auch Teams mit 2-3 Personen empfehle ich den Hub sehr als Arbeitsort, um sich fix einzumieten und vom ganzen Angebot zu profitieren.

Zurück zu deinem Geschäft. Ihr seit ja eine Kreativfirma. Wieso sollte man mit der Kekoa Agentur arbeiten?

Because Girls wanna have fun, oder in unserem Fall viele kreative Ideen und einen grossen Pool an Know-How im Bereich Content Kreation, Online-Marketing und ganz einheitliche Marketing- und Kommunikationskonzepte. KEKOA bedeutet in Hawaii Mut und den wollen wir gemeinsam mit unseren Kunden in unsere Projekte mit einfliessen lassen. Kommunikation darf auch mal 0815 sein, aber unser Herz schlägt für kreative und ausgefallene Konzepte, um unsere Kundenprojekte ins beste Licht zu rücken.

Liebe Sara, danke für das Gespräch!

 

 

 

Sara Seematter von Kekoa im Interview.

 

 

Über den Hub & die Coworking-Mitgliedschaften
Der Impact Hub Bern ist ein Coworking an zentralster Lage. Neben Arbeitsplätzen und Sitzungsräumen, Drucker, Hi-Speed-Internet und leckerem Kaffee, bieten wir Zugang zu einer grossen Community von Macher:innen, Innovator:innen, Neugierigen, die daran arbeiten, einen positiven Einfluss auf die Welt zu haben. Eine Gemeinschaft für wertebasiertes Unternehmertum, in welcher gegenseitige Unterstützung für berufliches und persönliches Weiterkommen im Fokus steht. Mehr zu den weiteren Vorteilen einer Mitgliedschaft findest du hier. Kostenlose Probetage jederzeit möglich.